#sieINSPIRIERTmich
ausarten-03-bg14

ausARTen März 2022

Körperschaften

Ein Beitrag des ausARTen-Festivals zu #sieINSPIRIERTmich

Lesung
Leyla Jagiella

Workshop
Soumayya

Lesung
Jovana Reisinger

aa-dot-3
#sieINSPIRIERTmich
aa-dot-1
#sieINSPIRIERTmich
ausarten-03-bg12
ausarten-bg-11
ausARTen-Maerz-2022-Koerperschaften

ausARTen März 2022

Körperschaften

Ein Beitrag des ausARTen-Festivals zu #sieINSPIRIERTmich

Lesung
Leyla Jagiella

Workshop
Soumayya

Lesung
Jovana Reisinger

ausARTen März 2022: Körperschaften

Körperschaften

Feminismus heißt für uns ein Feminismus, der inklusiv ist.

Doch oft fußt Feminismus noch auf einem Konstrukt „Frau“, das sich an einem ganz bestimmten Bild von „Frausein“ orientiert und andere ausschließt. Häufig funktionieren diese Ausschlüsse über den Körper: Bestimmte Körperformen, bestimmte Arten den Körper zu bedecken oder seinen Körper zu nutzen. Deswegen wollen wir uns mit „Körpern“ beschäftigen – und die Leben und politischen Forderungen von Transfrauen, muslimischen Frauen, Frauen mit Behinderungen und Frauen, die die Geschlechterbinarität hinterfragen in den Mittelpunkt stellen.

timeline

Veranstaltung 1

04 März 2022 um 19:00 Uhr

„Among the Eunuchs – A Muslim Transgender Journey“
Lesung mit Leyla Jagiella

06 März 2022 von 14:30 bis 16:30 Uhr

Waacking-Workshop mit Soumayya

Veranstaltung 2

Veranstaltung 2

06 März 2022 von 14:30 bis 16:30 Uhr

Whaacking-Workshop mit Soumayya

Veranstaltung 3

15 März 2022 um 19 Uhr

Frühling 2021/22
Eine Lesung mit Jovana Reisinger

timeline

Veranstaltung 1

04 März 2022 um 19:00 Uhr

„Among the Eunuchs – A Muslim Transgender Journey“
Lesung mit Leyla Jagiella

Veranstaltung 2

06 März 2022 von 14:30 bis 16:30 Uhr

Whaacking-Workshop mit Soumayya

Veranstaltung 3

15 März 2022 um 19 Uhr

Frühling 2021/22
Eine Lesung mit Jovana Reisinger

ausARTen-Maerz-2022-Koerperschaften
ausARTen-Maerz-2022-Koerperschaften

lesung

ausarten-03-bg8

„Among the Eunuchs –
A Muslim Transgender Journey“
Lesung mit Leyla Jagiella

aa-dot-2

Schon sehr früh in ihrem Leben wusste Leyla Jagiella, dass ihr Leben von zwei Dingen beeinflusst sein würde: ihrer muslimischen und ihrer Transidentität. Um diese zwei Identitäten zu vereinen reiste sie nach Pakistan und Indien, wo sie sich traditionellen Trans-Communities anschloss. Heute arbeitet sie als Autorin und Kuratorin in Heidelberg und hat ein Buch über ihre Erfahrung als Transfrau und Muslimin geschrieben.

Lesung

Schon sehr früh in ihrem Leben wusste Leyla Jagiella, dass ihr Leben von zwei Dingen beeinflusst sein würde: ihrer muslimischen und ihrer Transidentität. Um diese zwei Identitäten zu vereinen reiste sie nach Pakistan und Indien, wo sie sich traditionellen Trans-Communities anschloss. Heute arbeitet sie als Autorin und Kuratorin in Heidelberg und hat ein Buch über ihre Erfahrung als Transfrau und Muslimin geschrieben.

Wann?

04.03.2022 um 19:00 Uhr

Lesung auf Deutsch und Englisch, anschließendes Q&A mit der Autorin, dazu gibt es Sufi-Musik

Wo?

Bellevue di Monaco

Hybride Veranstaltung im Bellevue di Monaco, plus Livestream über den Bellevue YouTube Kanal

Hybride Veranstaltung im Bellevue di Monaco, plus Livestream über den Bellevue YouTube Kanal

Wer?

ausARTen

(Münchner Forum für Islam) zusammen mit dem Festival „We won’t shut up“ im Bellevue di Monaco

(Münchner Forum für Islam) zusammen mit dem Festival „We won’t shut up“ im Bellevue di Monaco

Für wen?

BIPoC und Allies,

junge und alte Menschen, die sich für Feminismus, Antirassismus, Dekolonialität und andere Kulturen interessieren

Wann?

04.03.2022 um 19:00 Uhr

Lesung auf Deutsch und Englisch, anschließendes Q&A mit der Autorin, dazu gibt es Sufi-Musik

Wo?

Bellevue di Monaco

Hybride Veranstaltung im Bellevue di Monaco, plus Livestream über den Bellevue YouTube Kanal

Hybride Veranstaltung im Bellevue di Monaco, plus Livestream über den Bellevue YouTube Kanal

Wer?

ausARTen

(Münchner Forum für Islam)
zusammen mit dem Festival
„We won’t shut up“ im
Bellevue di Monaco

(Münchner Forum für Islam) zusammen mit dem Festival „We won’t shut up“ im Bellevue di Monaco

Für wen?

BIPoC und Allies,

junge und alte Menschen,
die sich für Feminismus, Antirassismus, Dekolonialität und andere Kulturen interessieren

ausarten-03-bg4

workshop

aa-dot-3
ausarten-03-bg10

Waacking-Workshop
mit Soumayya

Waacking ist eine Tanzrichtung, die in den Siebziger Jahren in Los Angeles in den USA von Schwarzen und hispanischen Mitgliedern der LGBTQI Community geschaffen wurde. Eine Tanzrichtung die empowert, dazu einlädt die Sinnlichkeit und Kraft des eigenen Körpers zu spüren und die Grenzen zwischen dem Maskulinen und Femininen auslotet.

Workshop

ausarten-03-bg1
ausarten-03-bg10
ausARTen-Maerz-2022-Koerperschaften

Waacking ist eine Tanzrichtung, die in den Siebziger Jahren in Los Angeles in den USA von Schwarzen und hispanischen Mitgliedern der LGBTQI Community geschaffen wurde. Eine Tanzrichtung die empowert, dazu einlädt die Sinnlichkeit und Kraft des eigenen Körpers zu spüren und die Grenzen zwischen dem Maskulinen und Femininen auslotet.

Wann?

06.03.2022
14:30 – 16:30 Uhr

Wo?

Bellevue di Monaco

Wer?

ausARTen

(Münchner Forum für Islam)
zusammen mit dem Festival „We won’t shut up“ im Bellevue di Monaco

(Münchner Forum für Islam) zusammen mit dem Festival „We won’t shut up“ im Bellevue di Monaco

Für wen?

BIPoC und Allies,

junge und alte Menschen, die an Tanz, Empowerment und Feminismus interessiert sind

Wann?

06.03.2022
14:30 – 16:30 Uhr

Wo?

Bellevue di Monaco

Wer?

ausARTen

(Münchner Forum für Islam)
zusammen mit dem Festival „We won’t shut up“ im Bellevue di Monaco

(Münchner Forum für Islam) zusammen mit dem Festival „We won’t shut up“ im Bellevue di Monaco

Für wen?

BIPoC und Allies,

junge und alte Menschen, die an Tanz, Empowerment und Feminismus interessiert sind

lesung

ausarten-03-bg12
ausarten-03-bg13
ausarten-03-bg14

Lesung

Frühling 2021/22
Eine Lesung mit Jovana Reisinger

Die Künstlerin, Drehbuch- und Romanautorin bringt uns zum internationalen feministischen Kampftag zwei Texte mit, die von Doppelmoral, Körperlichkeit und Scham erzählt. Wir werden mit ihr darüber sprechen, wie wir uns zwischen neuesten Körpertrends, Bodyshaming und unterschiedlichsten Beziehungsmodellen ständig neu erfinden müssen.

Die Künstlerin, Drehbuch- und Romanautorin bringt uns zum internationalen feministischen Kampftag zwei Texte mit, die von Doppelmoral, Körperlichkeit und Scham erzählt. Wir werden mit ihr darüber sprechen, wie wir uns zwischen neuesten Körpertrends, Bodyshaming und unterschiedlichsten Beziehungsmodellen ständig neu erfinden müssen.

ausARTen-Maerz-2022-Koerperschaften

Wann?

15.03.2022 um 19 Uhr

Lesung aus „Frühling 2021/22“ und anschließendes Q&A mit der Autorin

Wo?

Lothringer 13 lokal

Hybride Veranstaltung in der Lothringer 13 Halle im „Lothringer 13 lokal“, plus Livestream über den ausARTen YouTube Kanal

Hybride Veranstaltung in der Lothringer 13 Halle im „Lothringer 13 lokal“, plus Livestream über den ausARTen YouTube Kanal

Wer?

ausARTen

(Münchner Forum für Islam)
zusammen mit der Lothringer 13 und dem Festival „We won’t shut up“

Für wen?

BIPoC und Allies,

junge und alte Menschen, die Interesse an feministischer Literatur haben

Wann?

15.03.2022 um 19 Uhr

Lesung aus „Frühling 2021/22“ und anschließendes Q&A mit der Autorin

Wo?

Lothringer 13 lokal

Hybride Veranstaltung in der Lothringer 13 Halle im „Lothringer 13 lokal“, plus Livestream über den ausARTen YouTube Kanal

Hybride Veranstaltung in der Lothringer 13 Halle im „Lothringer 13 lokal“, plus Livestream über den ausARTen YouTube Kanal

Wer?

ausARTen

(Münchner Forum für Islam) zusammen mit der Lothringer 13 und dem Festival „We won’t shut up“

Für wen?

BIPoC und Allies,

junge und alte Menschen, die Interesse an feministischer Literatur haben

ausarten-03-bg15

Kooperationspartner

ausARTen 2021 - Bellevue di Monaco
ausARTen 2021 - We Won't Shut Up!
ausARTen 2021 - #sieinspiriertmich
ausARTen 2021 - Lothringer 13

Grußwort für das AusARTen-Festival

Liebe Münchnerinnen, liebe Münchner,

das AusARTen-Festival wirbt für einen gesellschaftlichen Perspektivwechsel mit Hilfe von Kunst und Kultur.

Es hat zum Ziel, mit den Teilnehmenden neue Wege zu erkunden, wie sich Freiheit, Toleranz und Akzeptanz erkämpfen lassen, auch und gerade für Mitmenschen, die von Diskriminierung, Rassismus und Ausgrenzung betroffen sind. Wie wäre unsere Gesellschaft frei von Rassismus und Hass?, diese Frage schafft einen Möglichkeitsraum, in dem ohne Zwänge und Ängste reale Utopien erdacht und religiöse und kulturelle Grenzen überwunden werden. Dabei haben die jungen Akteurinnen und Akteuren die Möglichkeit, sich vorurteilsfrei zu begegnen und kulturübergreifend voneinander zu lernen.

Die Landeshauptstadt München unterstützt das AusARTen-Festival. Besonders erfreulich ist der inklusive Ansatz. Als visionäres und intersektionales Festival findet es dieses Jahr bereits zum sechsten Mal statt.

Ich freue mich, dass ich als Bürgermeisterin die Schirmpatenschaft für AusARTen übernehmen darf.

Ein besonderes Festival wünscht Ihnen
Katrin Habenschaden
Bürgermeisterin