ausARTen Festival 2021
ausARTen Kunstfestival
ausARTen Festival 2021
ausARTen Aufatmen

Dieses Jahr steht das Festival unter dem Motto
„Aufatmen – zwischen Krise und Aufbruch“.

Dieses Jahr steht das Festival unter dem Motto „Aufatmen – zwischen Krise und Aufbruch“.

Masken und Abstandsregelungen bestimmen seit über eineinhalb Jahren unser Leben. Vielen Menschen fehlen Körperkontakt, freies Atmen und sich frei bewegen. Doch schon vor der Krise war eben das für viele Menschen keine Selbstverständlichkeit. „I can’t breathe“ wurde 2014 und erneut 2020 zum Symbolsatz der „Black Lives Matter“-Bewegung. Atmen ist schon immer auch ein politischer Akt gewesen. Rassismuserfahrungen schnüren vielen Menschen den Atem ab. Aus der Rassismusforschung ist bekannt, dass es eine direkte Verbindung zwischen Diskriminierung und Körpergefühl gibt. Rassismuserfahrungen führen zu einem Gefühl von Atem- und Körperlosigkeit, und dieses Gefühl wird durch fehlende Repräsentation in Filmen, Serien, Zeitschriften, Werbungen, Produkten des alltäglichen Gebrauchs verstärkt.

ausARTen 2021 thematisiert mit „Aufatmen – zwischen Krise und Aufbruch“ den Schwebezustand, in der wir uns als Gesellschaft befinden. Wir reden viel über Rassismus in der Gesellschaft, über Diversität und Pluralität – doch wo stehen die Körper und die Perspektiven von marginalisierten Menschen in öffentlichen Räumen tatsächlich? Wir diskutieren zwischen dem 1. und 17. Oktober über die Geschichte eines Feindbildes, über Atem und Religion sowie Science-Fiction und Philosophie in der jüdisch-muslimischen Gegenwartskultur. Im MFI werden die Ausstellung “Decolonize your Beauty” und Aquarell-Zeichnungen zu sehen sein, und wie immer haben wir viele Workshops für euch vorbereitet.

ausARTen Festival München
ausARTen Aufatmen Motto

Timeline

AusARTen Festival 2021

AusARTen Ausstellung im MFI

01 - 17 OKT

“Decolonize your Beauty” - Mali


01 - 17 OKT

Aquarell Zeichnungen - Aylin

Erstes Wochenende – 01 bis 03 OKT
Aufatmen - Körper und Räume

01 OKT
19:00 - 20:30 Uhr

Muslimaniac – Die Karriere eines Feindbildes


01 OKT
21:00 - 22:30 Uhr

Eine musikalische Reise mit dem Maktūb Trio


02 OKT
ausstehend

Zwei Tage Theater-Workshops


02 OKT
13:00 - 16:00 Uhr

ausARTen Safe(r) Spaces


02 OKT
20:00 Uhr

GOLD – Fatima Moumouni und Laurin Buse


03 OKT
11:00 - 13:00 Uhr

Rappen erlaubt: Moscheen zwischen Gebetsraum und Gegenwartskultur

Zweites Wochenende – 07 bis 10 OKT
Krise - Atmen, Waacking und Poesy

08 OKT
19:00 - 22:00 Uhr

Atem und Religion


09 OKT
15:00 - 17:00 Uhr

Workshops "Hip Hop & Empowerment"


09 OKT
20:00 - 22:30 Uhr

Panel „Hip Hop & Empowerment“


10 OKT
11:00 - 14:00 Uhr

Jüdisch-Muslimischer Stadtrundgang durch die Münchner Altstadt

Drittes Wochenende – 16 bis 17 OKT
Aufbruch - aus den Schubladen in die Popkultur

16 OKT
19:00 - 22:00 Uhr

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxie: Jüdisch-muslimische Gegenwartskultur


16 OKT & 17 OKT
10:00 - 14:00 Uhr

Aquarell-Workshop


17 OKT
ausstehend

GAZING BACK / GAZING FORWARD
DER BLAUE REITER DEKOLONIAL

ausARTen Art
ausARTen Art
ausARTen Logo Augen

About

About Us

ausARTen – Perspektivwechsel durch Kunst ist ein Kunstfestival, das die radikale Vielfalt der postmigrantischen Stadt München feiert. ausARTen ist im Herbst 2016 in der Altstadt-Moschee Münchner Forum für Islam e.V. (MFI) entstanden und ist ein Projekt des MFI.

Die Idee des Festivals war und ist es, auf gesellschaftliche Scheindebatten, die von eigentlichen Problemen ablenken, nicht zu reagieren, sondern konstruktiv eigene Themen zu diskutieren.

ausARTen Logo Planet

Wir wollen Lösungsansätze für reale gesellschaftliche Probleme bieten. ausARTen eröffnet hybride Räume, in denen durch Kunst und Kultur Bildung vermittelt wird, Begegnung und Gespräche stattfinden und Neues entsteht. Menschen, die sonst Gäste sind, werden hier zu Gastgeber*innen, vermeintliche Normen werden hinterfragt und Besucher*innen begegnen sich unabhängig von Geschlecht, Abstammung, Hautfarbe, Sprache, religiösen oder politischen Anschauungen sowie sexueller Orientierung auf Augenhöhe.

ausARTen arbeitet themenübergreifend mit Allianzen, um sich aus dem «Wir»- und «Ihr»- Denken zu lösen. 2020 gewann ausARTen den «Jewish-Muslim Solidarity Award» der Stiftung «Erinnerung Verantwortung Zukunft» (Berlin).

ausARTen Logo Augen
ausARTen Logo Planet

About

About Us

ausARTen – Perspektivwechsel durch Kunst ist ein Kunstfestival, das die radikale Vielfalt der postmigrantischen Stadt München feiert. ausARTen ist im Herbst 2016 in der Altstadt-Moschee Münchner Forum für Islam e.V. (MFI) entstanden und ist ein Projekt des MFI.

Die Idee des Festivals war und ist es, auf gesellschaftliche Scheindebatten, die von eigentlichen Problemen ablenken, nicht zu reagieren, sondern konstruktiv eigene Themen zu diskutieren. Wir wollen Lösungsansätze für reale gesellschaftliche Probleme bieten. ausARTen eröffnet hybride Räume, in denen durch Kunst und Kultur Bildung vermittelt wird, Begegnung und Gespräche stattfinden und Neues entsteht. Menschen, die sonst Gäste sind, werden hier zu Gastgeber*innen, vermeintliche Normen werden hinterfragt und Besucher*innen begegnen sich unabhängig von Geschlecht, Abstammung, Hautfarbe, Sprache, religiösen oder politischen Anschauungen sowie sexueller Orientierung auf Augenhöhe.

ausARTen arbeitet themenübergreifend mit Allianzen, um sich aus dem «Wir»- und «Ihr»- Denken zu lösen. 2020 gewann ausARTen den «Jewish-Muslim Solidarity Award» der Stiftung «Erinnerung Verantwortung Zukunft» (Berlin).

Contact

    Bei Kontaktaufnahme mit uns, z. B. mittels dieses Kontaktformulars oder durch Klicken auf einen E-Mail-Link, werden deine Angaben zur weiteren Bearbeitung deiner Anfrage, sowie für den Fall späterer Rückfragen, gespeichert. Weitere Informationen zum Datenschutz findest du in unserer Erklärung zum Datenschutz.

    Grußwort für das AusARTen-Festival

    Liebe Münchnerinnen, liebe Münchner,

    das AusARTen-Festival wirbt für einen gesellschaftlichen Perspektivwechsel mit Hilfe von Kunst und Kultur.

    Es hat zum Ziel, mit den Teilnehmenden neue Wege zu erkunden, wie sich Freiheit, Toleranz und Akzeptanz erkämpfen lassen, auch und gerade für Mitmenschen, die von Diskriminierung, Rassismus und Ausgrenzung betroffen sind. Wie wäre unsere Gesellschaft frei von Rassismus und Hass?, diese Frage schafft einen Möglichkeitsraum, in dem ohne Zwänge und Ängste reale Utopien erdacht und religiöse und kulturelle Grenzen überwunden werden. Dabei haben die jungen Akteurinnen und Akteuren die Möglichkeit, sich vorurteilsfrei zu begegnen und kulturübergreifend voneinander zu lernen.

    Die Landeshauptstadt München unterstützt das AusARTen-Festival. Besonders erfreulich ist der inklusive Ansatz. Als visionäres und intersektionales Festival findet es dieses Jahr bereits zum sechsten Mal statt.

    Ich freue mich, dass ich als Bürgermeisterin die Schirmpatenschaft für AusARTen übernehmen darf.

    Ein besonderes Festival wünscht Ihnen
    Katrin Habenschaden
    Bürgermeisterin