Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Rappen erlaubt: Moscheen zwischen Gebetsraum und Gegenwartskultur

3. Oktober 2021 @ 11:00 - 13:00

Kostenlos
ausARTen Festival 2021 Rundgang Rappen erlaubt

Mit Imam Belmin Mehic und Hannan Salamat
(Im Rahmen des Tags der Offenen Moschee 10 – 17 Uhr)

Moscheen als reine Gebetsorte, und dort wird alles gesprochen außer deutsch?! Was sind Moscheen jenseits der Stereotype? Das Münchner Forum für Islam wird zwar von außen selten als Moschee wahrgenommen, doch ist der Gebetsraum in der Münchner Altstadt sehr zentral und gut erreichbar. Neben der religiösen Gemeindearbeit und als Ort des zivilgesellschaftlichen Engagements ist das MFI mit seiner Moschee auch als Ort eines Kunst- und Kulturfestivals sichtbar geworden, der für die gesamte Münchner Stadtgesellschaft offensteht. In dieser Moschee wurde schon gerappt, Bongo gespielt und Graffiti gesprüht. Spiritueller Gesang trifft Streetart. Warum das gar nicht mal so weit weg von der historischen Realität von Moscheen ist, zeigen Ihnen eine Islamwissenschaftlerin und ein Imam. Wir freuen uns auf die Begegnung am Tag der Offenen Moschee.

Ort: Münchner Forum für Islam, Hotterstraße 16, 80331 München

Die Veranstaltung ist kostenlos. Aber gerne kannst du einen von dir gewählten Betrag spenden.

Rappen erlaubt: Moscheen zwischen Gebetsraum und Gegenwartskultur

03 Oktober 2021 - Hotterstr. 16
München, 80331 Deutschland
ausARTen Festival 2021 Slam Poetry
ausARTen Festival 2021 Slam Poetry

Details

Datum:
3. Oktober 2021
Zeit:
11:00 - 13:00
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorien:
,
Tags:

Veranstaltungsort

Münchner Forum für Islam
Hotterstr. 16
München, 80331 Deutschland
Hygienekonzept

Veranstalter

MFI
E-Mail:
kontakt@ausarten.org
Website anzeigen

Grußwort für das AusARTen-Festival

Liebe Münchnerinnen, liebe Münchner,

das AusARTen-Festival wirbt für einen gesellschaftlichen Perspektivwechsel mit Hilfe von Kunst und Kultur.

Es hat zum Ziel, mit den Teilnehmenden neue Wege zu erkunden, wie sich Freiheit, Toleranz und Akzeptanz erkämpfen lassen, auch und gerade für Mitmenschen, die von Diskriminierung, Rassismus und Ausgrenzung betroffen sind. Wie wäre unsere Gesellschaft frei von Rassismus und Hass?, diese Frage schafft einen Möglichkeitsraum, in dem ohne Zwänge und Ängste reale Utopien erdacht und religiöse und kulturelle Grenzen überwunden werden. Dabei haben die jungen Akteurinnen und Akteuren die Möglichkeit, sich vorurteilsfrei zu begegnen und kulturübergreifend voneinander zu lernen.

Die Landeshauptstadt München unterstützt das AusARTen-Festival. Besonders erfreulich ist der inklusive Ansatz. Als visionäres und intersektionales Festival findet es dieses Jahr bereits zum sechsten Mal statt.

Ich freue mich, dass ich als Bürgermeisterin die Schirmpatenschaft für AusARTen übernehmen darf.

Ein besonderes Festival wünscht Ihnen
Katrin Habenschaden
Bürgermeisterin

Share This